Bronze-Medaille sicher für Beck/Heinz in Baku

Bronze-Medaille sicher für Beck/Heinz in Baku

Großer Erfolg für Raphael Beck und Andreas Heinz (TV Refrath/1. BC Beuel): Die DM-Dritten im Herrendoppel haben bei den 1. Europaspieleneine Medaille sicher. Die 23 und 24 Jahre alten Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) gewannen am Donnerstag (25. Juni 2015) ihre Viertelfinalpartie gegen Milosz Bochat/Pawel Pietryja aus Polen mit 21:18, 13:21, 21:12. Da bei dem Turnier der dritte Platz nicht ausgespielt wird, sondern beide unterlegenen Halbfinalisten die Bronzemedaille erhalten, ist Raphael Beck und Andreas Heinz Edelmetall garantiert. In der Vorschlussrunde treffen die DBV-Asse auf die Weltranglistenzweiten und Top-Favoriten auf den Gewinn der Goldmedaille, Mathias Boe/Carsten Mogensen aus Dänemark (Freitag, 26. Juni 2015, 15.00 Uhr).

Chancen, eine Medaille zu holen, haben nach wie vor auch Dieter Domke (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) im Herreneinzel und das Mixed Raphael Beck/Kira Kattenbeck (TV Refrath/BV Wesel Rot-Weiss). Der 28 Jahre alte Dieter Domke entschied sein Achtelfinalspiel gegen den Finnen Eetu Heino souverän mit 21:17, 21:14 für sich und steht folglich in der Runde der besten acht Spieler. Nächster Gegner des Weltranglisten-64. aus Deutschland ist Petr Koukal (Freitag, 26. Juni 2015, 7.00 Uhr MESZ). Der Tscheche wird im Ranking des Badminton-Weltverbandes BWF derzeit auf Rang 49 geführt.

Raphael Beck und Kira Kattenbeck gewannen unterdessen ihr abschließendes Gruppenspiel – gegen Gergely Krausz und Laura Sarosi aus Ungarn – mit 21:10, 21:15 und beendeten die Vorrunde damit auf Tabellenrang zwei in der Gruppe D. Diese Platzierung berechtigt zur Teilnahme an der K.o.-Runde. Im Gemischten Doppel beginnt diese – wie im Herrendoppel und im Damendoppel – mit dem Viertelfinale. Darin müssen sich Raphael Beck und Kira Kattenbeck (Weltranglistenplatz 77) mit den russischen Weltranglisten-28. Vitalij Durkin/Nina Vislova auseinandersetzen (Freitag, 26. Juni 2015, 7.00 Uhr MESZ). In den vorangegangenen Vorrundenpartien hatten die Deutschen einen Sieg und eine Niederlage verzeichnet.

Ausgeschieden ist hingegen am Donnerstag das Damendoppel Carola Bott/Jennifer Karnott (1. BC Wipperfeld/TV Refrath). Das Duo des DBV musste sich in seinem Viertelfinalmatch mit 11:21, 10:21 den Schwestern Gabriela und Stefani Stoeva aus Bulgarien geschlagen geben.

Quelle: DBV, Claudia Pauli, Pressesprecherin

Kommentare