Drei Siege zu Beginn der Europaspiele in Baku

Drei Siege zu Beginn der Europaspiele in Baku

Fünf Matches, drei Siege: Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) haben bei den 1. Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) einen durchwachsenen Start ins Turnier verzeichnet.

Während das Herrendoppel Raphael Beck/Andreas Heinz (TV Refrath/1. BC Beuel) sein erstes Vorrundenspiel – gegen Zvonimir Durkinjak/Zvonimir Hoelbling aus Kroatien – mit 20:22, 21:16, 21:15 gewann, setzten sich Carola Bott und Jennifer Karnott (1. BC Wipperfeld/TV Refrath) in ihrem Auftaktmatch im Rahmen des Damendoppelwettbewerbs mit 21:12, 16:21, 21:17 gegen Kristin Kuuba und Helina Rüütel aus Estland durch. Fabienne Deprez (BV Gifhorn) verzeichnete derweil im Dameneinzel einen Sieg, ohne zuvor einen Ballwechsel ausgetragen zu haben: Ihre Schweizer Gegnerin Nicole Ankli verzichtete auf einen Start.

Dagegen mussten Dieter Domke (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Raphael Beck/Kira Kattenbeck (TV Refrath/BV Wesel Rot-Weiss) am ersten Tag des Badmintonturniers in Baku eine Niederlage hinnehmen: Der 28 Jahre alte Spezialist für Herreneinzel unterlag in seiner enorm stark besetzten Vorrundengruppe dem Esten Raul Must mit 21:23, 13:21, das Mixed Raphael Beck/Kira Kattenbeck verlor gegen die Franzosen Gaetan Mittelheisser/Audrey Fontaine (Frankreich) mit 15:21, 16:21.

„Im ersten Satz konnten wir das Tempo sehr hoch halten. Danach war die Partie ausgeglichen. Am Ende, glaube ich, waren wir fitter“, zog die 20 Jahre alte Jennifer Karnott ein Fazit. Der 24-jährige alte Andreas Heinz meinte: „Es war das erwartet schwere Spiel und kämpferisch sehr gut. Wir waren am Ende das bessere Team.“

Bei den Europaspielen werden zunächst in allen Disziplinen Gruppenspiele ausgetragen. Diejenigen, die nach Beendigung der Vorrunde die Tabellenplätze eins und zwei belegen, ziehen in die K.o.-Runde ein. Im Herreneinzel und im Dameneinzel beginnt diese mit den Achtelfinalspielen, im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed hingegen startet die K.o.-Runde mit dem Viertelfinale.

Quelle: DBV, Claudia Pauli, Pressesprecherin

Kommentare