Kommunikation über WhatsApp – Vereins-Tipp #1

Kommunikation über WhatsApp – Vereins-Tipp #1

WhatsApp LogoÜber eine Milliarde Menschen weltweit nutzen mittlerweile WhatsApp (Stand: April 2016). Da macht es durchaus Sinn diesen Kommunikationskanal auch im Verein zu nutzen.

Die Möglichkeit verschiedene Gruppen mit bis zu 256 Personen anzulegen und damit entsprechende Informationen zu verbreiten oder Feedback zu bekommen ist unbezahlbar.

Dabei kann man medientechnisch aus dem Vollen schöpfen. Fotos, Videos, PDF-Dateien, Word-Dokumente, Kontakte und Sprachnachrichten können untereinander ausgetauscht werden. Seit Kurzem gibt es sogar die Option, neben dem normalen WhatsApp-Anruf, einen Video-Anruf zu tätigen.

Beispiele für WhatsApp Gruppen im Verein

Abteilung

Mitglieder der Gruppe: alle Vereinsmitglieder
Diese Gruppe kann zur Verbreitung von Informationen, die alle Vereinsmitglieder betreffen, genutzt werden. Hier reden wir z.B. von Trainingszeiten, Hallensperrungen, Einladungen, Turnier-Ausschreibungen, Ankündigungen oder andere allgemeine Themen.

Vorstand

Mitglieder der Gruppe: alle Mitglieder des Vorstands
In der Vorstands-Gruppe können (sensible) Informationen unter den Vorstandsmitgliedern besprochen werden. Hier kann sich der Vorstand ein übergreifendes Bild vom Verein machen, wenn die entsprechenden Personen z.B. Neumitglieder/Interessenten ankündigen, Kommunikation mit öffentlichen Stellen oder Sponsoren teilen usw.

Trainer

Mitglieder der Gruppe: alle Trainer und Helfer
Besonderen Nutzen hat diese Gruppe für die Koordinierung und Organisation des Trainings. Die Trainer können Inhalte/Schwerpunkte untereinander abstimmen oder nach Personalersatz für sonst ausfallende Trainingseinheiten erfragen.

Mannschaft

Mitglieder der Gruppe: alle Spieler einer Mannschaft
Als Mannschaft bietet sich eine eigene Gruppe definitiv an. Sie kann zur Absprache von Teilnahmen an Training oder Ligaspielen genutzt werden. Auch außersportlich können hier für den gemeinsamen Teamgeist Verabredungen getroffen oder eventuelle Probleme besprochen werden.

Rangliste

Mitglieder der Gruppe: alle Spieler der internen Rangliste
Spielt man eine interne Vereinsrangliste, kann diese Gruppe optimal für Ergebnisse und Herausforderungen genutzt werden. Der Leiter der Rangliste kann hier zentral alles kommunizieren und nimmt optional auch nur hier eingetragene Ergebnisse als „offizielle Ergebnisse“ an.

„Projekte“

Mitglieder der Gruppe: alle Beteiligten an einem Projekt
Kleine „Projekte“, wie zum Beispiel die Weihnachtsfeier, gibt es immer wieder. „Projekt“ Gruppen können in diesem Fall für projektbezogene Angelegenheiten genutzt werden. Hier kann zentral kommuniziert, koordiniert und organisiert werden. So bleiben alle auf dem neuesten Stand.

Wie ihr seht, sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Und WhatsApp hat sowieso schon fast jeder auf seinem Smartphone.

Kommentare