Marc Zwiebler qualifiziert sich für die BWF World Superseries Finals

Marc Zwiebler qualifiziert sich für die BWF World Superseries Finals
Foto: Claudia Pauli
Foto: Claudia Pauli

Rekord zu Jahresbeginn, historischer Erfolg am Ende des Olympiajahres 2016: Marc Zwiebler hat sich für die BWF World Superseries Finals in Dubai qualifiziert!

Nachdem sich Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken- Bischmisheim) Anfang Februar als erster Athlet zum insgesamt neunten Mal zum Deutschen Meister im Herreneinzel gekürt hatte, gelang dem 32-Jährigen nun erneut etwas Besonderes. Der amtierende EM-Dritte qualifizierte sich erstmals in seiner Karriere für das Jahresabschlussturnier des Weltverbandes BWF.

Die BWF World Superseries Finals

Bei den sogenannten Dubai World Superseries Finals sind im Normalfall in den fünf Disziplinen die besten acht Spieler bzw. Spielerinnen und Paarungen der zusätzlich zu den Weltranglisten ermittelten World Superseries Destination Dubai Rankings startberechtigt.

In diese Wertung fließen ausschließlich jene Ergebnisse ein, die im betreffenden Jahr bei Turnieren der Kategorien Superseries und Superseries Premier erzielt wurden. Dabei handelte es sich 2016 um zusammen zwölf Veranstaltungen, die in Europa, Asien und Australien stattfanden. Marc belegt in der Abschlussrangliste den hervorragenden sechsten Rang.

Seit der Weltverband die Superseries Finals einführte, konnte sich im Herreneinzel bis dato niemand aus dem DBV dafür qualifizieren. Marc Zwiebler sorgt somit auch diesbezüglich für eine Premiere.

Das Turnier wartet mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von 1 Mio. US-Dollar auf. Der Sieger im Herreneinzel z. B. darf sich über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk in Höhe von 80.000,- US-Dollar freuen. Der unterlegene Finalteilnehmer erhält 40.000,- US-Dollar. An die Halbfinalisten gehen jeweils 20.000,- US-Dollar, an die Tabellendritten (Vorrunde) jeweils 11.000,- US-Dollar und den Viertplatzierten sind immerhin 6.000,- US-Dollar garantiert.

Kommentare