YONEX German Open: Gutes tun und 10,- EUR Gutschein erhalten!

Equipment Donation ProjectGutes tun und dabei auch selbst profitieren! Das können alle Besucher der YONEX German Open Badminton Championships 2015: Sie können sich vor Ort an einer Spendenaktion zugunsten des Badmintonsports in Ruanda beteiligen und werden im Gegenzug ebenfalls beschenkt.

Wer während des Turnier nicht mehr benötigte Badmintonschläger bzw. -taschen kostenlos abgibt, erhält von der Firma YONEX einen Gutschein im Wert von 10,- Euro. Dieser kann an den YONEX-Verkaufsständen, die in der RWE-Sporthalle aufgebaut sind, eingelöst werden. Für die Aktion, die Bestandteil des sogenannten Equipment Donation-Projekts des Badminton-Weltverbandes BWF ist, wird in der Austragungsstätte der YONEX German Open eine spezielle Abgabestelle für ausrangierte Rackets und Taschen eingerichtet. „Voraussetzung, um einen Gutschein zu erhalten, ist, dass das abgegebene Material noch brauchbar ist“, sagt Boris Reichel, Werbeleiter bei der YONEX GmbH, und bedankt sich bereits im Vorfeld bei allen Badmintonbegeisterten, die – entsprechend des Titels des Projekts – Ausrüstungsgegenstände stiften.

Mit dem Equipment Donation-Projekt verfolgen die Verantwortlichen bei der BWF das Ziel, das Badminton- Schulsportprogramm des Weltverbandes – „Shuttle Time“ – unmittelbar zu unterstützen. „Shuttle Time“ wird bereits in mehr als 80 Nationen umgesetzt, auch in Deutschland. Primär richtet sich das Schulsportprogramm allerdings an Länder, in denen Badminton bis dato von vergleichsweise wenigen Menschen gespielt wird – nicht zuletzt, weil die Rahmenbedingungen dies bislang nicht zuließen.

Wer sich als Unternehmen oder Veranstalter eines Badmintonturniers am Equipment Donation-Projekt der BWF beteiligt, darf selbst wählen, bei welchem Anlass er Badmintonschläger bzw. -taschen sammeln und welchem Land er diese Materialien anschließend zugutekommen lassen möchte. „Die Firma YONEX hat guten Kontakt zu einem deutschen Lehrer, der in Ruanda tätig ist und Badminton dort etabliert hat. Daher wissen wir, dass in dem Land ein hoher Bedarf u. a. an Badmintonschlägern herrscht und die Spenden auch genau dort ankommen, wo sie gebraucht werden“, erläutert Boris Reichel.

Wir finden: eine gute Sache! Wer also vor Ort ist und noch Schläger oder Taschen zuhause hat – mitbringen, gutes tun und gleichzeitig profitieren!

Kommentare