Was ist der Unterschied zwischen Badminton und Federball?

Die Unterschiede zwischen Badminton und Federball sind vielfältig.

Spielfeld

Beim Federball gibt es kein festgelegtes Spielfeld. Es kann also jede Form annehmen was die Länge & Breite des Feldes oder die Höhe des Netzes betrifft. Beim Badminton hingegen gibt es, vom Regelwerk vorgeschriebene, Längen & Breiten des Spielfeldes, sowie der Höhe des Netzes oder der Dicke der Begrenzungslinien, mit denen das Spielfeld abgebildet wird.

Ziel

Das Ziel beim Badminton ist den Ball so zu schlagen und zu platzieren, das der Gegner ihn nicht zurückschlagen kann und dabei im Feld landet. Es geht also darum möglichst viele Punkte zu erzielen. Beim Federball geht es hingegen darum den Ball möglichst lange im Spiel zu halten, so das der Spielpartner ihn immer wieder zurückschlagen kann.

Equipment

Durch die unterschiedliche Zielsetzung gibt es auch bei Kleidung, Schuhen, Schlägern und Bällen große Unterschiede. Für Federball kann z.B. jeder beliebige Schläger genutzt werden. Im Badminton gibt es spezielle Schläger die z.B. mit Blick auf mehr Geschwindigkeit oder Gefühl in den einzelnen Schlägen entwickelt werden. Das setzt sich fort über die Federbälle, extra konzipierte Schuhe oder auch die Kleidung.

Grundverständnis

Zusammenfassend ist Badminton als Sport und Federball als Spiel zu bezeichnen. Deshalb kann man beim Badminton die Schläger als Sportgeräte und beim Federball als Spielgeräte betiteln. Durch diesen Unterschied ist Badminton als Sportart seit 1992 bei Olympia vertreten.


Das war eine der häufig gestellten Fragen & Antworten zum Thema Badminton.